Unser Kurztrip ins Wallis begann am Sonntag, 11. Juni 2017 mit einem Besuch im Schloss Chillon. Anschliessend fuhren wir weiter bis Martigny, wo wir das Barryland Musée et Chiens du Saint-Bernard besuchten. Nach einer kurzen Fahrt erreichten wir unser Ziel in Saillon. Das Hotel Le Bains de Saillon war unser Domizil für 2 Nächte.

Am Montag fuhren wir dann Richtung Martigny / Chamonix (F). Wir überquerten den Col de la Forclaz ca. 1527 m. Kurz vor der Grenze CH/F in Le Chatelard befindet sich das Kraftwerke von Emosson, dort ist der Ausgangspunkt zu Verticalp Emosson (Eine Reise steil nach oben.) In nicht ganz 30 Minuten erreicht man den „Barrage de Emosson“ Zuerst fährt man mit der Standseilbahn von Le Chatelard, dann mit dem Panoramazug von Les Montuire zum Fuss des Staudamms und zu guter letzt mit der Mini Standseilbahn zur Krone des Staudammes auf 1965 m über Meer. Das ist der zweitgrösste Stausee der Schweiz. Weiter oben sieht man den alten Stausee von Emosson.

Herrliche Ruhe und totale Natur erwartet einem dort. Ab und zu kommt das Postauto von Finhaut hoch. Man kann diesen Ort auch mit dem PKW erreichen. Aber das absolute Highlight ist schon die Fahrt mit den 3 Bahnen.

Im Verlaufe des Nachmittags fuhren wir wieder zurück. Kurzer Stopp für einen Glace-Coup auf dem Forclazpass.

In Saillon war es wie am Vortag 32 Grad heiss sonnig ohne Wolken, zum Entspannen gingen wir ins Thermalbad.

Am Dienstag um 1100 h zeigten die Termometer bereits wieder 30 Grad und wir nahmen Abschied aus dem Wallis und traten die Rückfahrt nach Hause an.

Zusätzliche Informationen